Mit agilem Übersetzungsmanagement das Time-To-Market verkürzen

Je früher ein Produkt dem Markt zur Ver­fügung steht, desto höher sind die erziel­baren Erlöse. Diese Aus­sage gilt besonders für eine glo­bale Ver­marktung. Ein wich­tiger Meilen­stein für eine globale Markt­einführung ist die Ver­fügbarkeit der tech­nischen Doku­mentation und der Mar­keting-Materialien in den er­forderlichen Spra­chen. Mit agilem Über­setzungs­­management kann das Time-To-Market (TTM) wesentlich ver­kürzt werden.

Während beim klassischen sequentiellen Übersetzungs­management die Übersetzungen erst nach Fertig­stellung kompletter Dokumente beginnen, werden beim agilen Übersetzungs­management zu definierten Zeitpunkten alle erstellten Texte in die Übersetzung gegeben. Zu jedem folgenden Meilenstein werden alle neuen und geänderten Texte in die Übersetzung gegeben. Durch den Einsatz moderner Translation-Memory-Systeme (TMS) können die bereits übersetzten Texte effizient wiederverwendet werden. Am Ende jeder Phase stehen für alle Texte die aktuellen Übersetzungen zur Verfügung. Zur Fertigstellung der Dokumente müssen dann nur noch die Inhalte übersetzt werden, die in der letzten Phase neu erstellt oder geändert wurden.

Mehraufwand würde beispielsweise durch die Übersetzung von Texten entstehen, die später im re­daktionellen Pro­zess wieder gelöscht werden. Durch den frühzeitigen Beginn der Übersetzungen hingegen, werden Kapazitäten für die Optimierung der Übersetzungsqualität und Lieferpünktlichkeit frei.

Agiles Übersetzungs­management eignet sich sowohl für die Übersetzung klassischer Dokumente als auch für den Einsatz mit Textbausteinen aus Content-Management-Systemen (CMS).

Neben der früheren Fertigstellung der Übersetzungen eröffnet agiles Übersetzungs­management auch zusätzliche Zeitfenster für die Durchführung von Qualitätssicherungs­maßnahmen wie beispielsweise In-Country-Reviews oder die vorbereitende Aufbereitung der Terminologie.

Die Vorteile im Überblick:

  • Kürzeres Time-To-Market (TTM)
  • Höhere Übersetzungsqualität durch mehr Vorbereitungszeit und mehr Bearbeitungszeit
  • Zeit für Feedback durch die Übersetzer bei Unklarheiten in den Quelltexten
  • Sichere Termineinhaltung und weniger Stress bei allen Beteiligten