SDL SLATE – Vereinbarung für Übersetzungsservice on Demand

SIE („KUNDE“) DÜRFEN DIESES SOFTWAREPORTAL ERST VERWENDEN, NACHDEM SIE DAS VORLIEGENDE DOKUMENT SORGFÄLTIG GELESEN HABEN. DIES IST EINE RECHTLICHE VEREINBARUNG ZWISCHEN IHNEN UND SDL Limited IM AUFTRAG UND IM NAMEN SEINER VERBUNDENEN UNTERNEHMEN („SDL“). DURCH DEN ZUGRIFF AUF DIESES SOFTWAREPORTAL, DAS IHNEN VON SDL AUF IHRE ANFRAGE HIN ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WIRD, ODER DURCH DESSEN VERWENDUNG, BESTÄTIGEN SIE, DASS SIE DIE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIESER VEREINBARUNG GELESEN HABEN, SIE VERSTEHEN UND DAMIT EINVERSTANDEN SIND. 

SDL Limited ist der Anbieter der Website und aller verbundenen Seiten, die Eigentum von SDL sind und von SDL betrieben werden (die „Website“), und anderer Marken- und gemeinsamer Websites von SDL sowie der API (einschließlich Subdomains, internationaler Versionen, Widgets und mobiler Versionen, falls zutreffend), die bereits existieren oder noch entwickelt werden (zusammen mit der Website als „Dienst“ bezeichnet, wie im Folgenden definiert). 

Die Vertragsparteien treffen die folgenden Vereinbarungen: 

1. Definitionen
1.1 „Inhalte“ bedeutet alle Informationen oder Materialien, die SDL in Verbindung mit der Nutzung des Dienstes durch den Kunden bereitgestellt werden, darunter u. a. Dateien, Seiten und Daten.
1.2 „Abonnementgebühr“ bedeutet die für den Dienst auf der entsprechenden Webseite angegebene Gebühr.
1.3 „Bestellung“ bezeichnet eine Bestellung für Dienste durch Angabe von E-Mail-Adresse, Vorname, Nachname und Passwort und anschließender Eingabe von Rechnungsadresse und Zahlungsinformationen.
1.4 „Dienst“ bezeichnet die Übersetzungsdienstleistungen, die über dieses Softwareportal bereitgestellt werden, und bei Auswahl der entsprechenden Option durch den Kunden die Überprüfung durch einen Übersetzer, die ebenfalls von SDL über dieses Softwareportal („Softwareportal“) zur Verfügung gestellt wird. 

2. Nutzung der Dienste und Inhalte
2.1 Kopier- und Nutzungsbedingungen a. Berechtigung für den Dienst. Der Zugriff auf den Dienst und dessen Nutzung sind abhängig von der Annahme der hier enthaltenen Geschäftsbedingungen. b. Einschränkungen. Vorbehaltlich der Bedingungen des vorliegenden Vertrags gewährt SDL dem Kunden eine nicht exklusive, nicht übertragbare und nicht unterlizenzierbare begrenzte Lizenz zur internen Nutzung des Dienstes beim Kunden. Die folgenden Aktivitäten dürfen Sie nicht ausführen oder einer Drittpartei ermöglichen: (i) den Dienst dekompilieren, disassemblieren oder rückentwickeln; (ii) Produktbezeichnungen oder Hinweise auf Eigentumsrechte des Dienstes entfernen, modifizieren, unkenntlich machen und/oder auf andere Weise verunstalten; (iii) Rechte am Dienst, die im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellt werden, in irgendeiner Form ganz oder teilweise an eine Drittpartei übertragen, leasen, weiterveräußern, vertreiben oder verleihen, dies umfasst u. a die Weitergabe der Dienstleistungen an andere Parteien auf Basis eines kommerziellen, Timesharing-, Miet- oder Teil-Arrangements oder zum Zwecke eines Servicebüros; (iv) den Dienst, der im Rahmen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise bereitgestellt wird, verändern oder abgeleitete Bearbeitungen daraus erstellen; oder (v) den Dienst, der im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellt wird, auf andere Weise verwenden, kopieren, anpassen oder vertreiben, sofern nicht ausdrücklich hier festgelegt. Sie dürfen keine Inhalte übermitteln, wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass diese Urheberrechte verletzen oder obszön, bedrohlich, diffamierend oder auf andere Weise illegal sind oder eine unerlaubte Handlung darstellen, einschließlich Materialien, die für Kinder schädlich sind oder Datenschutzrechte von Dritten verletzen. Sie verteidigen und halten SDL schadlos gegenüber allen Verstößen gegen die vorgenannten Einschränkungen. 

2.2 Eingeschränkte Rechte. Die Rechte des Kunden bezüglich des Dienstes sind auf den im vorliegenden Vertrag ausdrücklich gewährten Umfang begrenzt. Alle dem Kunden im vorliegen Vertrag nicht ausdrücklich gewährten Rechte und Lizenzen bezüglich des Dienstes sind SDL vorbehalten. SDL behält sich vor, den Dienst abzulehnen, Konten zu kündigen oder Inhalte zu entfernen oder zu bearbeiten, wenn der Kunde gegen geltende Gesetze, diese Vereinbarung und die zugehörigen Richtlinien verstößt. 

3. Zahlung
3.1 Bestellung. Eine Dienstbestellung gilt nur als abgeschlossen, wenn der Kunde auf der Rechnungs- und Zahlungsseite auf die Schaltfläche „Bestätigen“ klickt. Der Kunde erhält eine Bestätigung, dass die Bestellung akzeptiert wurde. SDL akzeptiert keine Bestellungen von Kunden, die sich in Ländern mit Embargo befinden. Dies umfasst alle Länder oder Regionen, die vom OFAC oder von der Europäischen Union verhängten umfassenden wirtschaftlichen oder politischen Sanktionen unterliegen. 

3.2 Gebühr. Durch Annahme der Bestätigung für die Erbringung der Dienstleistungen erklärt sich der Kunde damit einverstanden, seine Kontodaten zu aktualisieren und eine gültige Zahlungsmethode anzugeben. Wenn es ein Problem mit der Abrechnung bei Ihrer ausgewählten Zahlungsmethode gibt, können wir Beträge über eine andere gültige Zahlungsmethode für Ihr Konto in Rechnung stellen. Die Verarbeitung aller Kredit-/Debitkartenzahlungen wird von einem autorisierten Drittunternehmen abgewickelt, das im Auftrag von SDL handelt. Die Gebühren werden dem Kunden wie auf der Bestellung angegeben ab dem Startdatum monatlich in Rechnung gestellt, und seine Kredit-/Debitkarte wird automatisch belastet. Der Kunde kann das Abonnement jederzeit kündigen. In diesem Fall wird der Dienst bis zum Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraums fortgesetzt. Der Kunde ist dafür verantwortlich, die Vertraulichkeit seines Kontos und Passworts zu wahren, und erklärt sich im gesetzlich zulässigen Umfang damit einverstanden, die Verantwortung für alle Aktivitäten zu übernehmen, die auf seinem Konto oder unter seinem Passwort stattfinden. Der Kunde muss dafür sorgen, dass die angegebenen Details korrekt und vollständig sind. Der Kunde sollte die Datenschutzrichtlinie lesen, in der erläutert wird, wie SDL Daten verwaltet und verarbeitet. 

4. Begrenzter Dienst und Haftungsausschluss
4.1 Beschränkte Gewährleistung. SDL gewährleistet, dass der Dienst in Übereinstimmung mit den Branchenstandards betrieben wird.
4.2 Haftungsausschluss. SDL garantiert nicht, dass der Dienst den Anforderungen des Kunden entspricht, dass der Dienst fehler-, verzögerungs- oder unterbrechungsfrei betrieben wird oder dass alle Dienstfehler behoben werden. MIT AUSNAHME DER BESTIMMUNGEN IN ABSCHNITT 4.1 WIRD DER DIENST UNTER DIESER VEREINBARUNG OHNE MÄNGELGEWÄHR BEREITGESTELLT, UND SDL ÜBERNIMMT KEINE GARANTIEN BEZÜGLICH DES DIENSTES. SDL LEHNT JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE AB, EINSCHLIESSLICH DER GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNG DER HANDELSTAUGLICHKEIT UND DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK SOWIE JEGLICHER ANDEREN GEWÄHRLEISTUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER JEWEILIGEN HANDELSUSANCE. In keinem Fall stellen Hinweise oder Informationen, die in mündlicher oder schriftlicher Form von SDL oder anderen Parteien eingeholt werden, eine Zusicherung dar, sofern diese nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung ausgeführt wurde. 

5. Vertraulichkeit
5.1 Die Parteien: (i) behandeln sämtliche von der jeweils anderen Partei offengelegten Informationen in Bezug auf deren Geschäfte („vertrauliche Informationen“) vertraulich; und (ii) verwenden solche Informationen ausschließlich in Zusammenhang mit der Bereitstellung des Dienstes. Diese Bestimmung gilt nicht für Informationen, die: (i) ohne Verschulden der Empfängerpartei öffentlich bekannt werden; (ii) von der Empfängerpartei unabhängig und ohne Zugriff auf die vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei entwickelt wurden; (iii) der Empfängerpartei auf nicht vertraulicher Basis von einer anderen Quelle als der offenlegenden Partei verfügbar gemacht werden, sofern es dieser Quelle nicht aus vertraglichen, gesetzlichen oder treuhänderischen Gründen untersagt ist, diese Informationen an die Empfängerpartei weiterzugeben; oder (iv) von SDL dessen Auftragnehmern zur ausschließlichen Verwendung in Zusammenhang mit der Bereitstellung des Dienstes offengelegt werden. Durch die Veröffentlichung von Inhalten in diesem Dienst erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Daten keine personenbezogenen Daten enthalten, die den Datenschutzgesetzen unterliegen. 

6. Haftungsbeschränkung
SDL haftet im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen in keinem Fall für indirekte Schäden oder Folgeschäden jedweder Art, unter anderem Einkommens- oder Gewinnverluste. SDL haftet überdies nicht für Ansprüche in Zusammenhang mit der Verletzung von Rechten an geistigem Eigentum Dritter durch ein Produkt der Dienstleistungen, wenn eine solche Verletzung durch vom Kunden bereitgestellte Materialien entsteht. Abgesehen von Personenschäden oder Todesfällen, die auf Fahrlässigkeit einer Partei zurückzuführen sind, stimmen die Parteien ungeachtet etwaiger gegenteiliger Bestimmungen zu, dass die Gesamthaftung von SDL unter diesen Bedingungen unter keinen Umständen den Betrag von 50 (fünfzig) US-Dollar übersteigt. 

7. Allgemeine Bestimmungen
7.1 Geltendes Recht. Diese Vereinbarung unterliegt englischem und walisischem Recht und wird unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen nach diesem Recht ausgelegt. Alle Rechtsstreitigkeiten oder sonstigen rechtlichen Verfahren, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben, unterliegen der ausschließlichen Rechtsprechung der englischen Gerichte. Beide Parteien erkennen hiermit unwiderruflich die Gerichtshoheit sowie den Gerichtsstand an.
7.2 Höhere Gewalt. Verpflichtungen der Parteien, einschließlich vereinbarter Garantiepflichten, werden ausgesetzt, wenn ihre Erfüllung aufgrund höherer Gewalt unmöglich ist. Als höhere Gewalt gelten beispielsweise: (i) behördliche Maßnahmen, (ii) Stromausfall, (iii) Störungen von Internet, Computernetzwerken oder Telekommunikationsvorrichtungen, (iv) Krieg, (v) Terrorismus, (vi) Aufstände, (vii) Naturkatastrophen und (viii) staatliche Maßnahmen. Wenn die Umstände höherer Gewalt länger als fünfundvierzig Tage andauern, ist jede der Parteien berechtigt, den Vertrag schriftlich zu kündigen.
7.3 Beziehung zwischen den Parteien. Die Parteien dieses Vertrags sind unabhängige Vertragsschließende, und mit diesem Vertrag wird zwischen den Parteien weder ein Partnerschafts- noch ein Joint-Venture-, Arbeits-, Franchise- oder Vertretungsverhältnis begründet. Keine der Parteien ist ermächtigt, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei die andere Partei zu verpflichten oder in deren Namen Verpflichtungen einzugehen.
7.4 Exportkontrollen. Der Kunde verpflichtet sich zur uneingeschränkten Einhaltung aller anwendbaren Ausfuhrgesetze und -bestimmungen der USA und anderer Rechtssysteme, um sicherzustellen, dass weder der Dienst noch direkt daraus hervorgehende Produkte unter Verletzung der Ausfuhrgesetze exportiert oder reexportiert oder für Zwecke verwendet werden, die durch diese Gesetze untersagt sind.
7.5 Rechte der US-amerikanischen Regierung. Wenn die Software von oder im Namen der US-Regierung erworben wird, unterliegen die Nutzung, Vervielfältigung und Offenlegung des Dienstes/der Software den in FAR 52.227 19 und DFAR 227.7200 227.7202 (1–4) dargelegten Einschränkungen wie zutreffend. Bei dem Dienst/der Software handelt es sich um „kommerzielle Computer-Software“, die nur mit „eingeschränkten Rechten“ lizenziert ist.
7.6 Kostenlose oder Open Source-Software. Der Dienst schließt ggf. Programme oder Code mit ein, die unter dem Open Source Software („OSS“)-Lizenzmodell lizenziert werden. OSS-Programme und -Code unterliegen den Nutzungsbedingungen und Verpflichtungen der anwendbaren OSS-Lizenz und sind AUSDRÜCKLICH VON ALLEN GEWÄHRLEISTUNGS- UND SUPPORTVERPFLICHTUNGEN AUSGESCHLOSSEN, DIE AN ANDERER STELLE IN DIESER VEREINBARUNG BESCHRIEBEN SIND.