Maschinelle Übersetzung und die Skala des emotionalen Gehalts
Share
Click here to close
Click here to close
Subscribe here

Maschinelle Übersetzung und die Skala des emotionalen Gehalts

Jeder dürfte bereits von maschineller Über­setzung (MT) und ihren Zeit- und Kosten­vorteilen ge­hört ha­ben. Ein wichtiger Ein­wand lautet je­doch: MT ist nicht für alle Content-Typen ge­eignet. Gilt dies auch für Ihre In­halte?

Tatsächlich lässt sich diese Frage recht ein­fach be­antworten. In diesem Bei­trag möchten wir kurz und bündig die Me­thode er­läutern, mit der wir er­mitteln, ob Content unserer Kun­den für die MT ge­eignet sind oder nicht: Wir nen­nen sie Skala des emotionalen Ge­halts.

Die Skala des emotionalen Gehalts

Wenn Sie heraus­finden möchten, ob sich Ihr Content für die Über­setzung eignet, soll­ten Sie zu­nächst den Zweck des Con­tents analysieren – ge­nauer ge­sagt dessen „emotionalen Ge­halt“. Damit ist ge­meint: Soll der Content bei der Leser­schaft eine emotionale Wir­kung er­zielen und wenn ja, welche?

Je sach­licher und emotional neu­traler Ihr Content ist – das heißt je mehr er auf In­formation und Bil­dung aus­gerichtet ist, ohne die Ziel­gruppe zum Han­deln zu animieren –, desto eher kommt für die Über­setzung eine MT-Lösung in­frage. Der Grund dafür ist, dass die Techno­logie noch nicht so fort­geschritten ist, um menschliche Emotionen zu­verlässig inter­pretieren und ver­mitteln zu können. Davon ab­gesehen ist es ris­kant, die Über­setzung grammatischer und syn­taktischer Struk­turen ein­zig und allein einer Maschine zu über­lassen. Je ein­nehmender oder nuancierter Ihr Con­tent also sein soll, desto sinn­voller ist es, ihn von Menschen über­setzen zu lassen.

Zur Ver­deutlichung hier eine Über­sicht, welche „emotionalen Kategorien“ es gibt:

Zweck des Contents Definition Beispiele für Content-Typen
Kern­aussage

Die ersten beiden Content-Typen haben keiner­lei emotionalen Ge­halt. Sie dienen viel­mehr dazu, Leser schnell mit Informationen zu ver­sorgen. Oft sind sie nutzer­generiert oder treten in Echtzeit-Um­gebungen auf.

Social-Media-Beiträge/-Kommentare, Kommentare in Blogs/Foren, Live­chats/Instant-Messaging-Nach­richten, Nutzer­bewertungen

In­for­mieren

Produkt­beschreibungen, Wissens­datenbanken, FAQs, Meldungen/Be­nach­richtigungen

In­stru­ieren

Der Content soll Sach­verhalte er­läutern oder Handlungs­anweisungen ver­mitteln und be­dient sich dazu einer nüchternen, sach­lichen Sprache.

Anwender­support, Bedienungs­anleitungen, Personal­richtlinien und -verfahren, allgemeine interne Mit­teilungen und Unter­nehmens-E-Mails

Inter­agieren

Der Inhalt um­fasst Be­nutzer­oberflächen­elemente, die Nutzern ein be­stimmtes Er­lebnis ver­mitteln oder durch einen Pro­zess führen sollen, etwa beim Hin­zufügen eines Pro­dukts zum Warenkorb.

E-Commerce-Web­sites, Be­nutzer­oberflächen von Soft­ware oder Apps, Um­fragen, Be­urteilungen, Quizze, Self-Service-Content

In­spi­rieren

Marketing-, Werbe-, Vertriebs- oder sonstige an die Öffent­lichkeit ge­richteter Con­tent, der recht­liche, finanzielle oder marken­spezifische Kon­sequenzen hat und be­stimmte Ziel­gruppen direkt an­sprechen soll. Content dieser Art ist stark ziel­gruppen­spezifisch und setzt des­halb hohe Qualität voraus. Hier kommen in der Regel nur mensch­liche Über­setzer infrage.

Fallstudien, Blog­artikel, Materialien für das Personal-Recruitment oder -Training, Marketing-Websites, kultur­spezifische oder wichtige interne Mi­teilungen und Unter­nehmens-E-Mails

Mo­ti­vieren

Taglines, Werbe­texte, recht­lich bin­dende Doku­mente, kunden­orientierte Ver­triebs­materialien

 

RWS_Moravia_Skala_des_emotionalen_Gehalts

Je höher der emotionale Ge­halt, desto ris­kanter ist es, sich allein (oder über­haupt) auf die MT zu ver­lassen

Die Wahl des richtigen Übersetzungs­ansatzes

Wahr­scheinlich wer­den Sie fest­stellen, dass die meisten Ihrer In­halte – wie bei der Mehr­zahl der Unter­nehmen – in die ersten drei Kategorien fallen. Folg­lich kommt dafür eine maschinelle Über­setzung infrage.

Doch damit sind noch nicht alle wich­tigen Ent­scheidungen ge­troffen. Ins­gesamt gibt es näm­lich vier ver­schiedene Übersetzungs­ansätze:

  1. Rein maschinelle Über­setzung: Je stärker die MT aus­reift, desto mehr Content-Typen können rein maschinell über­setzt werden. Doch allen Fort­schritten und Ver­besserungen zum Trotz sollte die Techno­logie nur für Content mit ge­ringem Risiko ein­gesetzt werden, also für Texte, die nicht per­fekt sein müssen und bei denen keine recht­lichen Kon­sequenzen drohen.
  2. Maschinelle Übersetzung + Plausibilitätsprüfung: Für riskanteren Content, der schnell über­setzt wer­den soll, kann die MT eine Option sein, aller­dings muss die Über­setzung manuell an­hand einer vor­her fest­gelegten Check­liste auf in­akzeptable Fehler ge­prüft und be­wertet wer­den. Falls der Out­put die Qualitäts­vorgaben nicht er­füllt, ist eine gründ­lichere Über­arbeitung durch den Menschen erforderlich:
  3. Maschinelle Über­setzung + manuelles Post-Editing: In diesem Fall über­nimmt die MT-Engine die eigent­liche Ar­beit, aber ein Post-Editor greift an­schließend ein, um den Text den Qualitäts­vorstellungen des Kunden an­zugleichen. Diese Vorgehens­weise eig­net sich be­sonders für Content, der eine ge­wisse per­sönliche Note e­fordert. Zu­gleich können Über­setzer so größere Volumina be­wältigen, als wenn sie alles selbst von Grund auf neu über­setzen würden.
  4. Rein manuelle Über­setzung: Der Content wird im Wesentlichen von Menschen über­setzt, aller­dings mit Unter­stützung durch technische Hilfs­mittel, die die Produk­tivität steigern, etwa CAT-Tools. Für Content mit einem hohen emotionalen Ge­halt, den die MT nicht inter­pretieren kann, ist eine rein manuelle Über­setzung die einzige Option, die in­frage kommt.

Welcher An­satz für Ihre An­forderungen am besten ist, hängt vom emotionalen Ge­halt Ihres Contents ab. Die Ebenen der Emotionalität und die dazu­gehörigen An­sätze lassen sich wie folgt ver­anschaulichen:

RWS_Moravia_Skala_des_emotionalen_Gehalts_2

Kernaussage und Informieren: Diese Content-Typen sind ideal für die MT ge­eignet, da der Leser den In­halt ledig­lich im Allgemeinen ver­stehen muss. Schnellig­keit spielt bei solchen In­halten eine größere Rolle als Qualität.

Interagieren: Ab die­sem Punkt wird die mensch­liche Kom­ponente im Über­setzungs­prozess wirk­lich wichtig – in diesem Fall, damit die Be­nutzer­oberfläche ein reibungs­loses Er­lebnis bietet.

Bei allen Content-Typen, bei denen eine direkte An­sprache der Ziel­gruppe noch wich­tiger ist, sind Sie bes­ser be­raten, ganz auf MT zu ver­zichten.

Denk­bar wäre hier zwar auch eine Kom­bination aus MT, manuellem Post-Editing und Tests durch Nutzer (zum Ab­schätzen der Inter­aktion und Re­aktion realer Nutzer), um die MT-Aus­gabe auf ein über­zeugendes, ver­öffentlichungs­reifes Niveau zu brin­gen. Doch ver­gleicht man die Kos­ten dieser drei Ak­tivitäten mit denen einer rein manuellen Über­setzung, ist die Trans­kreation Ihres Con­tents oder eine komp­lette Neu­fassung im Ziel­markt durch ent­sprechende Experten oft günstiger.

Fazit zur MT-Eignung von Content

Ohne Zweifel hat es Vor­teile, den Groß­teil der Über­setzungs­arbeit der Maschine und den Fein­schliff Ex­perten zu über­lassen. Unter Um­ständen ist es sinn­voll, Content zweck­gebunden maschinell über­setzen zu lassen, der sonst wegen eines zu knap­pen Bud­gets un­über­setzt ge­blieben wäre. Summa summarum lohnt sich der MT-Einsatz je­doch nur, wenn der Über­setzungs­prozess da­durch tat­sächlich schneller und kosten­günstiger aus­fällt als bei einer rein manuellen Über­setzung.

Wie also finden Sie heraus, welcher Über­setzungs­ansatz für welchen Content in­frage kommt? Lohnt sich eine manuelle Über­setzung, ge­nügt die rein maschinelle Über­setzung oder wäre eine Kom­bination aus beiden am besten?

Beraten Sie sich dazu am bes­ten mit Ihrem Über­setzungs­anbieter. Er kann Ihnen bei Fol­gendem helfen:

  • Bestimmung der für die MT geeigneten Inhalte
  • Aus­wahl der passenden Engines je nach Ihren ge­schäftlichen An­forderungen
  • Bereit­stellung des MT-Projekts und lang­fristige Optimierung der In­vestition

Auf unserer Web­site fin­den Sie weitere In­formationen zur Aus­wahl der rich­tigen MT-Engine so­wie zur MT-Bereit­stellung. Außerdem hel­fen Ihnen unsere MT-Experten jeder­zeit gerne weiter.

 

Comments