Ihre Checkliste zum Start eines Transkreationsprojekts
Teilen
Zum Schließen hier klicken
Zum Schließen hier klicken
Hier abonnieren

Ihre Checkliste zum Start eines Transkreationsprojekts

Die Gestaltung von Kampagnen für einen oder gar mehrere neue Ziel­märkte unter­scheidet sich er­heblich von der Er­stellung einer Kampagne in Ihrem Heimat­markt. Wir möchten Sie mit einer Check­liste unter­stützen, aber lassen Sie uns zuvor ein paar Miss­verständnisse ausräumen.

Marketing-Übersetzung und Transkreation sind nicht dasselbe

Marketing-Über­setzungen werden von Linguisten an­gefertigt, die auf Marketing­materialien spe­zialisiert sind. Ihre Ar­beit bleibt den In­halten der Quelle treu und sie behält die ursprüngliche Stimmung und den Ton des Contents bei. Die Über­setzer nehmen sich einige kreative Frei­heiten und er­setzen Witze, Vergleiche, Metaphern und Rede­wendungen durch lokale Varianten. Aber sie passen weder die Tonalität an, noch ge­stalten sie die Kon­zeption für den Ziel­markt neu.

Hier ist ein Beispiel. Im Englischen gibt es diesen Aus­druck: „you can’t put lipstick on a pig“. Das bedeutet: „Versuchen Sie nicht, etwas schön zu machen, das nicht von Natur aus schön ist“. Im Spanischen gibt es dazu keine direkte Über­setzung – das würde Spanisch­sprechern lächerlich vorkommen. Im Spanischen lautet die ver­gleichbare Rede­wendung „Aunque la mona se vista de seda, mona queda“ – auch wenn der Affe in Seide ge­hüllt wird, ist er immer noch ein Affe.

Also, was ist Transkreation?

Transkreation geht einen Schritt weiter. Jetzt geht es um die Marke: Stimme, Ton, Haltung und Emotionen. Es handelt sich um eine Reihe von Aspekten – weit über die rein sprach­liche Ge­staltung hinaus -, die ein Marketing­konzept voll­ständig an die Kultur des Ziel­marktes an­passen und trans­formieren. Es ist eine Über­arbeitung von stark marken­bezogenen In­halten, um sehr lokal zu sein und zu wirken – aber gleich­zeitig dem ur­sprünglichen Vibe, Look und Feel der Marke so weit wie möglich treu zu bleiben. (Gar nicht so einfach.) Transkreation stellt sicher, dass ein Kampagnen­element die Wirkung des Originals erreicht, auch wenn nicht un­bedingt dieselbe Bot­schaft verwendet wird.

Werfen Sie einen Blick auf diese Tabelle, das zur Erklärung beitragen könnte.

Marketing-Übersetzung Transkreation
Zweck Beeinflussen Inspirieren,
Emotionen wecken
Beziehung zur Quelle Genau, nah im übertragenen Sinne
Prozess Übersetzung Adaption
Content-Typen Webseiten, E-Mails, Kataloge, Daten­blätter, Produkt­infor­mationen und -spezifikationen, Blogs, Presse­mitteilungen Marketing-Begleit­material, Banner, Broschüren, Flyer, Brand- und Stil­richtlinien, Video-Skripte, Werbetexte

 

Soviel zu den Unterschieden. Aber wie macht man das nun?

Nicht alle Marketing-Experten haben schon viel Er­fahrung mit der Lokalisierung globaler Kam­pagnen und sind vielleicht unsicher, wie sie das Pro­jekt angehen oder verwalten sollen, um optimale Er­gebnisse zu erzielen.

Wenn Sie das nach­vollziehen können, keine Sorge. Wir haben eine detaillierte Check­liste für alles, was Sie wissen müssen – von der Auswahl des richtigen Ansatzes über die Ein­weisung eines Transkreations­partners bis hin zur Überprüfung von Assets in Sprachen, die Sie nicht sprechen.

Klicken Sie hier, um unsere Checkliste zu erhalten, die beschreibt, wie Sie Ihre globalen Kampagnen effektiver und zielgerichteter gestalten können.

 

Comments